Wettbewerb für Abschlussfilme deutschsprachiger Filmschulen

BACK TO THE ROOTS

FIRST STEPS blickt gemeinsam mit den Filmhochschulen zurück und voraus: Ehemalige Nominierte zeigen ihre Abschlussfilme und sprechen über ihre Schritte danach.

Hochschule für Fernsehen und Film München

Bernhard Blöchl im Gespräch mit Janine Jackowski und Sonja Heiss

Den Anfang machte am 24. Juni die Hochschule für Fernsehen und Film München mit dem Screening von "Hotel Very Welcome" – dem Abschlussfilm von Sonja Heiss und FIRST STEPS Preisträger 2007. Der Film wurde von ihren Kommilitoninnen Janine Jackowski und Maren Ade mit ihrer Firma Komplizen Film produziert. Seither arbeiten die drei immer wieder zusammen und produzierten Erfolge wie "Hedi Schneider steckt fest" (Sonja Heiss) und "Toni Erdmann"(Maren Ade).

Das anschließende Filmgespräch mit Regisseurin Sonja Heiss und Produzentin Janine Jackowski moderierte Bernhard Blöchl, Redakteur der Süddeutschen Zeitung.

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Wir setzten die Reihe am 26. November gemeinsam mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF fort. Dort zeigten wir den Spielfilm "Nachbarinnen" von 2004 mit Dagmar Manzel in der Hauptrolle. Die Regisseurin Francis Meletzky wurde mit ihrem Diplomfilm u.a. für den FIRST STEPS Award nominiert und hat seither in über 20 vielfach ausgezeichneten Filmen für Fernsehen und Kino immer wieder ihr Gespür für komplexe weibliche Figuren unter Beweis gestellt. Im anschließenden Filmgespräch erkundete die Fernsehjournalistin Klaudia Wick, Leiterin des Bereichs Audiovisuelles Erbe/Fernsehen der Deutschen Kinemathek, gemeinsam mit Francis Meletzky und der Filmuni-Studentin Sophia Bösch (die mit "Rå" u.a. den Deutschen Kurzfilmpreis gewann), ob und wie sich Frauenbilder im Deutschen Fernsehen in den letzten 15 Jahren gewandelt haben.

Die Regisseurinnen Sophia Bösch und Francis Meletzky im Gespräch mit Klaudia Wick

Filmakademie Baden-Württemberg



Am 3. Dezember waren wir zu Gast an der Filmakademie Baden-Württemberg und zeigten mit "Urlaub vom Leben" (FIRST STEPS Nominierung 2005) den gemeinsamen Abschlussfilm der Regisseurin Neele Leana Vollmar und des Produzenten Jochen Laube. 
Neele Leana Vollmar inszenierte nach ihrem Abschluss u.a. die sehr erfolgreichen Kinofilme "Maria, ihm schmeckt’s nicht" und die vielfach ausgezeichneten "Rico, Oskar und …" -Verfilmungen. 2019 brachte sie mit "Mein Lotta-Leben" und "Auerhaus" gleich zwei Filme ins Kino.

Jochen Laube produzierte u.a. Christian Schwochows "Novemberkind", später für die UFA herausragende Kino- und Fernsehfilme wie "Kreuzweg" oder "Dina Foxx". Seit 2015 produzierte er mit seiner Sommerhaus Filmproduktion u.a. Thomas Stubers mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichneten "In den Gängen" und zuletzt "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl".

Im Gespräch mit der Künstlerischen Leiterin von FIRST STEPS Andrea Hohnen berichteten die beiden über ihre erfolgreichen Wege nach dem Studium, ihre Erfahrungen mit der Branche und gaben Einblicke in ihre aktuellen Werke.

v.l.n.r. Jochen Laube, Neele Leana Vollmar, Andrea Hohnen © Filmakademie Baden-Württemberg

Kunsthochschule für Medien Köln

Am 15. Januar 2020 waren wir zu Gast an der Kunsthochschule für Medien Köln mit vier erfolgreichen KHM-Alumni: Jan Bonnys 2007 für den FIRST STEPS Award nominierter Spielfilm "Gegenüber" feierte seine Premiere beim Festival von Cannes. Später drehte er ebenfalls Filme für das Fernsehen wie "Polizeiruf 110" oder "Über Barbarossaplatz". Sein aktueller Kinofilm "Wintermärchen" wurde 2018 im internationalen Wettbewerb von Locarno gezeigt. Darüber hinaus zeichnet er für experimentelle Arbeiten wie "Rheingold" verantwortlich, gemeinsam mit der Volksbühne Berlin, und zahlreiche Werbefilme.

Jan Krügers kurzer Abschlussfilm "Freunde/The Whiz Kids" wurde für den FIRST STEPS Award nominiert und gewann 2001 u.a. den Silbernen Löwen bei den Filmfestspielen von Venedig. Weitere Spielfilme wie "Auf der Suche" mit Corinna Harfouch erlebten ihre Premiere bei der Berlinale. Er ist auch als Dozent tätig, 2018 erschien sein Buch „Proben für Film“.

Isabel Prahl gewann 2012 mit dem 30-Minüter "Ausreichend" den FIRST STEPS Award. Ihr Spielfilmdebüt "1000 Arten Regen zu beschreiben" mit Bibiana Beglau und Bjarne Mädel kam 2017 ins Kino, im November 2019 zeigte die ARD ihren vierten Fernsehfilm "Was wir wussten - Risiko Pille".

Luzia Schmid wurde für ihren KHM-Abschlussfilm "groundspeed" mit dem FIRST STEPS Award ausgezeichnet, sie arbeitet seither als Autorin und Regisseurin für verschiedene Fernsehsender. Zu ihren Filmen gehören u.a. der mit dem Grimmepreis ausgezeichnete "Geschlossene Gesellschaft" über die Odenwaldschule und Serien wie "Geheimnisvolle Orte". Mit "Zum Glück Deutschland" gewann sie 2016 den Dokumentarfilmpreis der Deutschen Akademie für Fernsehen.

Im Gespräch mit dem KHM-Professor Dietrich Leder und der Künstlerischen Leiterin von FIRST STEPS und Ehrenpreisträgerin Andrea Hohnen berichteten die Alumni über ihre erfolgreichen Wege nach dem Studium und ihre Erfahrungen mit der Branche.

Die vier KHM-Alumni im Gespräch mit Dietrich Leder und Andrea Hohnen
v.l.n.r.: Jan Krüger, Isabel Prahl, Ute Dilger, Andrea Hohnen, Jan Bonny, Luzia Schmid, Dietrich Leder

News

26.03.2020 

Ausschreibung "web:first – webseries lab"


Einreichfrist am 15. Mai 2020Weiter

26.03.2020 

Podcast "Close Up. Corona Spezial"

Ab nächster Woche auf Spotify und iTunesWeiter

26.03.2020 

Spotlight – Festival für Bewegtbildkommunikation

FIRST STEPS Nominierte ausgezeichnetWeiter

© 2020 First Steps