Wettbewerb für Abschlussfilme deutschsprachiger Filmschulen

PDF herunterladen

Margarethe von Trotta

Regisseurin

Geboren 1942 in Berlin. Studierte 1960-64 Germanistik, Romanistik und Kunstgeschichte in München und Paris. Besuch einer Schauspielschule in München, erste Filme auf 8 mm. Engagements an Theatern in Stuttgart und Frankfurt/M., ab 1968 erste Rollen in Film und Fernsehen u.a. bei Klaus Lemke, Rainer Werner Fassbinder, Herbert Achternbusch und Volker Schlöndorff. Seit 1969 Zusammenarbeit mit Volker Schlöndorff als Schauspielerin, Co-Autorin, Regieassistentin und Co-Regisseurin. 1977 Regiedebüt, 1981 Goldener Löwe Venedig für "Die bleierne Zeit". 1986 Auszeichnung für ihr Gesamtwerk beim Festival Europa Cinema in Rimnini. 1994 Konrad-Wolf-Preis der Berliner Akademie der Künste. Arbeitet auch als Regisseurin für Oper und Theater. Margarethe von Trotta ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes. Sie ist Mitglied der Akademie der Künste und der European Film Academy. Zurzeit lebt Margarethe von Trotta in Paris.

Filmografie

Spielfilme als Regisseurin und Autorin
2003 Rosenstraße
* Italienischer Filmpreis David di Donatello für Besten Europäischen Film
* Venedig Film Festival:Goldener Löwe für Beste Schauspielerin (Katja Riemann)
1994 Das Versprechen
* Bayerischer Filmpreis
1992 Il lungo silenzio/Zeit des Zorns
* Publikumspreis Montreal
1990 L'africana/Die Rückkehr
1988 Felix, Episodenfilm (Regie: Helke Sander, Helma Sanders-Brahms, Christel Buschmann), Regie der Episode "Eva"
1988 Paura e amore/Fürchten und Lieben
1986 Rosa Luxemburg
* Bundesfilmpreis für besten Film
* Gildepreis
* DDR-Kritikerpreis
*Filmfestspiele Cannes: beste Darstellerin (Barbara Sukowa)
* Film Festival Karlovy Vary: Ehrenpreis
1983 Heller Wahn
1981 Die bleierne Zeit
* Bundesfilmpreis für besten Film, beste Darstellerin (Barbara Sukowa)
* Film Festival Venedig: * Goldener Löwe (bester Film, beste Regie, beste Schauspielerinnen: Jutta Lampe, Barbara Sukowa), * Fipresci Award, * Cinema Nuovo für das beste Drehbuch
* Chicago Film Festival: Golden Hugo
* Premio David di Donatello für den besten ausländischen Film
1979 Die Patriotin (Regie: Alexander Kluge), Regie des Teils "Bundeswehrlied"
1979 Schwestern oder Die Balance des Glücks
*Hyères Film Festival: bester Film
*Sceaux Film Festival: bester Film
* Bundesfilmpreis für beste Schauspielerin (Jutta Lampe)
1977 Das zweite Erwachen der Christa Klages
* Bundesfilmpreis für besten Film, beste Darstellerin (Tina Engel)
* Internationale Filmfestspiele Berlin: OCIC-Preis für Besten Film
* Internationale Filmfestspiele Berlin: Otto-Dibelius-Filmpreis
1975 Die verlorene Ehre der Katharina Blum, Co-Autorin und Co-Regie mit Volker Schlöndorff * Film Festival San Sebastian: OCIC-Preis, CEC-Preis

Fernsehfilme als Regisseurin
2003 Die andere Frau
2000 Jahrestage
1999 Mit fünfzig küssen Männer anders
1999 Dunkle Tage
* Goldene Kamera
1997 Winterkind

Spielfilme als Darstellerin (Auswahl)
1976 Le coup de grâce/Der Fangschuss, Regie: Volker Schlöndorff
1972 Strohfeuer, Regie: Volker Schlöndorff
1970 Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach, Regie: Volker Schlöndorff
1970 Warnung vor einer heiligen Nutte, Regie: Rainer Werner Fassbinder
1969 Götter der Pest, Regie: Rainer Werner Fassbinder
1969 Baal, Regie: Volker Schlöndorff

Spielfilme als Co-Autorin
1984 Unerreichbare Nähe, Regie: Dagmar Hirtz
1981 Die Fälschung, Regie: Volker Schlöndorff
1976 Le coup de grâce/Der Fangschuss, Regie: Volker Schlöndorff
1975 Die verlorene Ehre der Katharina Blum, Co-Autorin und Co-Regie mit Volker Schlöndorff
1972 Strohfeuer, Regie: Volker Schlöndorff
1970 Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach, Regie: Volker Schlöndorff

Stand: 29.06.2006

News

27.04.2017 

Sehsüchte International Student Film Festival

Vom 26. April bis 01. Mai FIRST STEPS PreisträgerInnen und Nominees in Potsdam-Babelsberg sehenWeiter

27.04.2017 

13. achtung berlin – new berlin film award

Lobende Erwähnung für "Als Paul über das Meer kam" von FIRST STEPS Preisträger Jakob PreussWeiter

© 2017 First Steps