Wettbewerb für Abschlussfilme deutschsprachiger Filmschulen

PDF herunterladen

Franz Dinda

© Hannes Caspar

Schauspieler und Autor

Franz Dinda wurde 1983 in Jena geboren. Nach dem Abitur zog er nach Berlin, wo er seither in Fernseh-, Kino- und Kurzfilmen auftritt.

In dem 2005 mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichneten Kinofilm "Am Tag als Bobby Ewing starb" fiel er erstmals einem breiteren Publikum auf. 2006 erhielt er für seinen Auftritt in Gregor Schnitzlers "Die Wolke" den Bunte New Faces Award, 2007 wude er mit dem Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises für den Fernseh-Event "Blackout – die Erinnerung ist tödlich" ausgezeichnet. Im Film "Teenage Angst" übernahm er eine der Hauptrollen und fungierte zusätzlich als Koproduzent. Der Film wurde als bester deutscher Nachwuchsfilm beim Sehsüchte Festival ausgezeichnet und erhielt dort außerdem den Preis für die beste Kamera.

2010 moderierte er den First Steps Award und wurde bei den Musikexpress Style Awards als "Gentleman of the Year" ausgezeichnet.

Im September 2010 gab Franz Dinda sein Autorendebüt mit dem Gedichtband "Ein BilderReimbuch über Liebe", das mit künstlerischen Arbeiten unter anderem von Armin Mueller-Stahl, Norbert Bisky, Jonathan Meese und Udo Lindenberg illustriert ist. Im selben Jahr gründete er das KreativKombinat TCP (Taking Care Of Passion), mit dem er sich seitdem neben der Schauspielerei künstlerisch ausprobiert und seine lyrische Vision vorantreibt. Unter Anderem entstand hier die auf seinem Buch basierende musikalische Lesereise "ReimKlang" sowie die ersten Arbeiten seines für 2014 geplanten Ausstellungsdebüts "ReimRaum".

2012 erschien die nächste literarische Arbeit "Kavalier an Dame", die mit den der Edition beiliegenden zwölf Kurzfilmen auch sein Regiedebüt darstellen. Die daraus entstandene Filmcollage feiert in Kürze ihre Premiere bei den 47. Hofer Filmtagen.

Filmografie

2012 Mord im Hause Medici, Regie: Judith Voelker (Fernsehfilm)
2012 Eine mörderische Entscheidung, Regie: Raymond Lay (Fernsehfilm)
2012 Der Reichstagsbrand, Regie: Friedemann Fromm (Fernsehfilm)
2012 Medicus, Regie: Philipp Stoelzl (Kinofilm)
2011 Polizeiruf 110 – Zwei Brüder, Regie: Nils Willbrandt (Fernsehfilm)
2011 Westwind, Regie: Robert Thalheim (Kinofilm)
2010 Morgen musst du sterben, Regie: Niki Stein (Fernsehfilm)
2009 Starkes Team – Dschungelkampf, Regie: Martin Kinkel (Fernsehfilm)
2009 Go West – Preis der Freiheit, Regie: Andreas Linke (Fernsehfilm)
2009 Schurkenstück, Regie: Torsten C. Fischer (Fernsehfilm)
2008 Mogadischu, Regie: Roland Suso Richter (Fernsehfilm)
2008 Jenseits der Mauer, Regie: Friedemann Fromm (Fernsehfilm)
2008 Sklaven und Herren, Regie: Stefan Kornatz (Fernsehfilm)
2008 Tatort – Liebeswirren, Regie: Tobias Ineichen (Fernsehfilm)
2008 Polizeiruf 110 – Verdammte Sehnsucht, Regie: Bodo Fürneisen (Fernsehfilm)
2008 Berlin 1936, Regie: Kaspar Heidelbach (Kinofilm)
2007 Teenage Angst, Regie: Thomas Stuber (Kinofilm)
2007 Blackout, Regie: Peter Keglevic (Fernsehfilm)
2007 Fabulae Amoris, Regie: Jana Godintschuk (Fernsehfilm)
2007 Willkommen zu Hause, Regie: Andreas Senn (Fernsehfilm)
2007 Im Winter ein Jahr, Regie: Caroline Link (Kinofilm)
2006 Kein Bund fürs Leben, Regie: Granz Henman (Kinofilm)
2005 Valerie, Regie: Birgit Möller (Kinofilm)
2005 Tatort – Nachtwanderer, Regie: Johannes Grieser (Fernsehfilm)
2005 Die Wolke, Regie: Gregor Schnitzler (Kinofilm)
2004 Speer und er, Regie: Heinrich Breloer (Fernsehfilm)
2004 Am Tag als Bobby Ewing starb, Regie: Lars Jessen (Kinofilm)

Stand: 25.06.2015

News

27.04.2017 

Sehsüchte International Student Film Festival

Vom 26. April bis 01. Mai FIRST STEPS PreisträgerInnen und Nominees in Potsdam-Babelsberg sehenWeiter

27.04.2017 

13. achtung berlin – new berlin film award

Lobende Erwähnung für "Als Paul über das Meer kam" von FIRST STEPS Preisträger Jakob PreussWeiter

© 2017 First Steps