Wettbewerb für Abschlussfilme deutschsprachiger Filmschulen

PDF herunterladen

Stephanie Dresbach

Nach verschiedenen Tätigkeiten in den Bereichen Dokumentarfilm (PSF), Werbung (GAP), Special Effects (Magic Move) und Postproduktion (Constantin Film), studierte Stephanie Dresbach, geb. Wagner an der Filmakademie Baden-Württemberg im Fachbereich Produktion. Ihr Diplom machte sie als Produzentin des Films „Nichts bereuen“ von Benjamin Quabeck. Vom Drehort Wuppertal war nach dem Diplomfilm der Sprung zu Network Movie nach Köln nicht weit. Nach eineinhalb Jahren Producer-Tätigkeit am Rhein zog das Heimweh die Münchnerin zurück an die Isar. Von 2002 -2005 arbeitete sie als freie Producerin in München u.a. für d.i.e.film. An Sylvester 2004 kam ihr Sohn Adam zur Welt. Seit Juli 2006 ist sie als DVD-Producer bei Constantin Film.

Filmografie

(Auswahl als Producerin oder Produktionsleitung)
2006 Winterreise, Regie: Hans Steinbichler, Ko-Produzentin (Spielfim)
2004 Polizeiruf 110 – Die Maß ist voll, Regie: Klaus Krämer (TV-Movie)
2004 Plötzlich Opa, Regie: Thomas Kronthaler (TV-Movie)
2003 Starship Cleaning Service, Regie: Johann Wolfgang Harth (Animationsfilm)
2003 Polizeiruf 110 – Vater Unser, Regie: Bernd Schadewald (TV-Movie)
2003 Mein Weg zu Dir heißt Liebe, Regie: Thomas Berger (TV-Movie)
2002 Affäre zu Dritt, Regie: Josh Broecker (TV-Movie)
2001/2002 Am Ende der Hochzeitsnacht, Regie: Olaf Kreinsen (TV Movie)
2001 Nichts Bereuen, Regie: Benjamin Quabeck (Spielfilm)
2000 Starship Cleaning Service, Regie: J.W. Harth (Kurzfilm)
1998 Plastik - Fetter Kick, Regie: Philipp Fleischmann (Videoclip)
1998 Luci, Regie: Lilly Engel (Kurzfilm)
1998 Irene, Regie: Barbara Osleycek (Kurzfilm)
1998 Freiflug, Regie: Stefan Hornung (Kurzfilm)

Stand: 08.06.2016

News

17.06.2019 

"Uchronia"

Filmpremiere am 20. Juni Weiter

14.06.2019 

Filmfest Emden

"Systemsprenger" im WettbewerbWeiter

14.06.2019 

"O beautiful Night"

Kinostart am 20. JuniWeiter

© 2019 First Steps