Wettbewerb für Abschlussfilme deutschsprachiger Filmschulen

PDF herunterladen

Saschko Frey

Geboren 1968 in Nürnberg. 1989-93 Chemiestudium in Erlangen. 1995-97 als Kameramann bei Franken Funk und Fernsehen/Erlangen tätig. 1997-2005 Aufbaustudium Kamera an der Fachhochschule Dortmund. Zum Deutschen Kamerapreis 2003 war Saschko Frey für "Solanine" und "Kates Erwachen" nominiert. Seit 2003 Lehraufträge an der Werbe- und Medienakademie Marquardt Dortmund und an der Internationalen Akademie für Mode und Design Düseldorf. 2004 Gründung der Saschko Frey Filmproduktion/Köln. Mit den Filmen "Goldjunge" und "Kabinett" machte er sein Diplom an der FH Dortmund.

Filmografie

(Auswahl - Kamera)
1998 Lari Fari, Regie: Olliver Bittner (Kurzfilm)
1998 Wöhrl, auch Regie (Werbespot)
1998 Erlangen, auch Regie (Imagefilm)
1999 West in Petersburg, auch Regie (Kurzfilm)
2000 K, Regie: Jojo Enßlin (Kurzfilm)
2000 Schwere und Luft, Regie: Judith Hennemann (Dokumentarfilm)
2001 wildpitch, Regie: Jojo Enßlin (Kurzfilm)
2002 spring, Regie: Oliver Held (Kurzspielfilm)
2002 Kates Erwachen, Regie: Oleg Borisow (Kurzfilm)
2002 Adidas-Outdoor, Regie: Lynn Spiegel (Imagefilm)
2002 Solanine, Regie: Jojo Enßlin (Spielfilm)
2003 Bebop Brown, Regie: Manfred Ganswind (Kurzfilm)
2003 Der letzte Schrei, auch Regie (Kurzfilm)
2004 Projektionen, Regie: Boris Schaarschmidt (Kurzfilm)
2005 Goldjunge, Regie: Stephan Schiffers (Spielfilm)
2006 Kabinett, Regie: Daniel Schreiber (Kurzspielfilm)

Stand: 20.07.2006

News

27.07.2020 

Filmförderung der Saarland Medien GmbH

Bewerbungsschluss am 4. September Weiter

27.07.2020 

Thomas Strittmatter Preis

Bewerbungsschluss am 18. SeptemberWeiter

27.07.2020 

"How To Sell Drugs Online (Fast)" auf Netflix

Staffel 2 unter der Regie von Mia Spengler ab sofort verfügbar Weiter

© 2020 First Steps